Rückblick auf das Cafe Asyl im September

Das Café Asyl ist ein beliebter Treffpunkt für viele Menschen, die wegen sehr schwierigen Umständen in ihren Heimatländern nach Deutschland gekommen sind. Hier können sie sich einerseits mit anderen Asylbewerbern und ihnen wohlgesonnenen Einheimischen treffen, andererseits können sie hier auch von zahlreichen Helfern der Flüchtlingshilfe Ebersbach vielfache Unterstützung auf dem nicht immer einfachen Weg zur Integration bekommen.
Zum Cafe´ Asyl gehört auch das gemeinsame Essen und Trinken und manchmal auch das gemeinsame Feiern. So hatten der 1- jährige Adam und der 3- jährige Jad auf einmal ganz viele Geburtstagsgäste, die alle was von den herrlichen Geburtstagstorten probieren durften. Mögen die beiden, aber auch alle anderen Flüchtlingskinder begleitet von ihren Eltern und Verwandten in unserem Land unbeschwert aufwachsen können.
Nebenbei versucht das Café Asyl – Team immer wieder mit einem kleinen Programm dazu beizutragen, dass man auch etwas mehr über die verschiedenen Kulturen erfährt. So besuchten uns dieses Mal einige Hundeführer der Johanniter Rettungshundestaffel Göppingen mit ihren Hunden und .informierten darüber, welche wichtigen Dienste sie in der Vermisstensuche machen. Einem beauftragten Hund gelang es natürlich ohne Probleme, einen Jungen, der sich versteckt hatte, aufzuspüren und das mit Gebell anzuzeigen. Die anfänglich gemischten Gefühle bei manchen Kindern beim Ankommen der Hunde legte sich bald und nahezu alle Kinder hatten große Freude, dass die Hunde aus ihrer Hand ein Leckerli fressen durfte. Herrn Tomaszewski und seinem Team ein herzliches Dankeschön für ihr Kommen.
Wollten Sie nicht auch schon lange mal zum Cafe´ Asyl kommen? Einfach so oder vielleicht auch um in die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe hinein zu schnuppern? Wie auch immer, wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Und die nächste Gelegenheit dazu ist am Donnerstag, 12. Oktober 2017, ab 16 Uhr im evang. Gemeindezentrum in der Zeppelinstraße 38.

Für das Cafe´ Asyl- Team
Elfriede Kohnke

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.