Zum Inhalt springen

Gemeinnützige Institutionen aufgepasst!

Sie suchen fleißige Helfer?
Sie suchen Arbeitskräfte, die Sie bei einem Arbeitsprojekt rund um Ihren Verein/Ihre Institution bei den verschiedensten Arbeiten unterstützen?
Denken Sie doch einmal darüber nach Asylbewerber einzusetzen!

Die Asylbewerber unterstützen sie gerne bei einfachen Tätigkeiten rund um ihr Vereinsheim, ihre Sportanlage oder ihre Kirche!

Asylbewerber bringen aus ihren Herkunftsländern Arbeitsbegabungen und Lebenserfahrungen mit, die auch als wirtschaftliches Potential verstanden werden dürfen.
Seit Ende Juli ist das EberCamp belegt mit tatkräftigen Personen die Arbeitsgelegenheiten suchen! Die Asylbewerber sind meist schon 6-8 Monate in Deutschland und sprechen etwas Deutsch und Englisch.
Sei dürfen bei gemeinnützigen Trägern Tätigkeiten ausführen, sofern die zu leistende Arbeit sonst nicht, nicht in diesem Umfang oder nicht zu diesem Zeitpunkt verrichtet werden würde.
Die Arbeitsgelegenheiten sollen weder ein Arbeitsverhältnis im Sinne des Arbeitsrechts, noch ein Beschäftigungsverhältnis im Sinne der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung darstellen. Die Flüchtlinge sollen über die genaue Art der Tätigkeit und die Arbeitszeiten durch einen Ansprechpartner der Arbeitsgelegenheit informiert und begleitet werden. Die Arbeitszeit darf einhundert Stunden pro Monat nicht überschreiten. Die Aufwandsentschädigung beträgt 1,05 € je Stunde und wird von der Institution übernommen, die die Arbeitsgelegenheit bereitstellt.  Die Bezahlung erfolgt direkt in bar an den Asylbewerber.  Es wird um eine Mitteilung über das Arbeitsentgelt des Flüchtlings an die Gemeinschaftsunterkunft und die Stadtverwaltung gebeten. Für weitere Informationen, Vermittlung der Asylbewerber und Formulare zur Abrechnung wenden sie sich bitte an die Stadtverwaltung Ebersbach.
Ansprechpartner:
Andrea Schiller
Stadtverwaltung Ebersbach
Koordination Flüchtlingshilfe
schiller@stadt.ebersbach.de