Freies WLAN – Flüchtlinge in Wiesensteig mit Freifunk

Das alte Försterhaus,
dort, wo die Tannen stehn,
das hat jahrein, jahraus,
viel Freud und Leid gesehn‘
(Lied von Friedel Lensch & Die Cyprys)

Aber nicht nur menschliches Leid, auch technisches Elend muss man ertragen, wenn man so ein Gebäude mit WLAN versorgen will.

Das alte Forsthaus in Wiesensteig beherbergt in seinen mächtigen denkmalgeschützten Mauern mehrere geflüchtete Familien. Der Internetanschluss im Erdgeschoss strahlt mit zwei leistungsstarken UniFi AC Pro Routern das #Freifunk WLAN bis in das erste OG, aber bereits nach wenigen metern ist aufgrund der 60 cm dicken Mauern schnell Funkstille.

Deshalb wurde heute ein weiterer WLAN Router im 2. OG in Betrieb genommen. Aufgrund des Denkmalschutzes durfte kein LAN Kabel verlegt werden, deshalb versuchten wir mit PowerLAN (Internet über die Stromleitung) den AccessPoint zur versorgen.

Zur Freude aller Fußball Fans funktioniert das WLAN tadellos und der 1:0 Sieg von Senegal über Polen konnte live auf dem Smartphone mitverfolgt werden.

Auch das ist aktive Flüchtlingshilfe:
Die Flüchtlingshilfe Ebersbach leistet in Kooperation mit Freifunk-Stuttgart und dem Landratsamt Göppingen im gesamten Kreis Göppingen technische Unterstützung beim Einrichten von WLAN in Flüchtlingsunterkünften. Wir reden nicht über Flüchtlinge – wir reden mit ihnen.

Frank Steiner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.